„Komme was Wolle“ – Schafe im Wunder Land

Schafe haben etwas Besonderes an sich. Sie sind sanftmütige Geschöpfe mit einem großen Herzen, die jedem in ihrer Umgebung ein Gefühl von Ruhe und Frieden vermitteln. Es ist kein Wunder, dass kleine Schaffarmen wie die vom Wunder Land e.V. bei Kindern und Familien so beliebt sind. Unser Bauernhof bietet eine sichere, liebevolle Umgebung für unsere Tiere, und die Kinder, die den Hof besuchen, erleben die Freude am Umgang mit diesen besonderen Geschöpfen. Vom Füttern und Kuscheln der Schafe bis hin zum einfachen Zuschauen beim Grasen – es gibt keine bessere Art, seinen Tag zu verbringen als in der Gesellschaft dieser wunderbaren Tiere!

Das Ostfriesische Milchschaf: Die Kuh des kleinen Mannes!

Vor ungefähr 8.000 Jahren wurden Schafe als Nutztiere für den Menschen domestiziert. In Deutschland werden Schafe nur selten für die kommerzielle Milcherzeugung genutzt, aber in den letzten Jahren gab es einen leichten Aufwärtstrend. Trotz der geringen Verwendung von Schafsmilch in Deutschland wurde die beste Milchschafrasse vor etwa 300 Jahren in Deutschland gezüchtet. Das Ostfriesische Milchschaf ist eine „Drei-Nutzungs-Rasse“, die sich besonders für kleine Betriebe eignet. Die Rasse ist bekannt für ihre hohe Milchproduktion und ihre guten Melkeigenschaften und produziert hochwertige Wolle. Die Rasse ist gut an das deutsche Klima angepasst und kann auf kleinen Höfen mit wenig Platz gehalten werden.

Schafzucht mit großem Herzen

Unsere kleine Schafzucht hat sieben Mutterschafe und zwei kastrierte Widder. Die meisten Schafe sind ostfriesische Milchschafe, drei der Schafe sind Kreuzungen aus Coburger Fuchsschafen und Heidschnucke und wurden von Hand aufgezogen. Das bedeutet, dass sie viel Kontakt mit Menschen hatten, und das zeigt sich in ihrer Persönlichkeit. Es sind einfach erstaunliche Tiere.. Alle Schafe sind sehr zutraulich und haben unterschiedliche, aber liebevolle Charaktere. Durch den täglichen Umgang mit Kindern und Erwachsenen haben sie sich an Menschen gewöhnt und sind nicht scheu. Es sind ganz besonere Tiere, und wir lieben sie alle von ganzem Herzen.

Wer die Schafherde von Wunder Land e.V. besucht, hat auch die Gelegenheit, einige andere freundliche Tiere kennenzulernen. Zusätzlich zu den Schafen leben zwei weibliche Ziegen, eine männliche Ziege und ein schwarzer Esel auf der Weide. Die Ziegen sind eine tolle Ergänzung – sie fressen Pflanzen, die die Schafe nicht anrühren. Unsere Ziege „Marscha 2“ alias „Alba“ ist genau wie unser Ziegenbock eine Thüringer Waldziege, eine gefährdete Rasse. Der Esel schützt die handzahme Herde vor Angriffen durch Wölfe. Es ist eine bunte Herde, die viele Familien erfreut.

 

Die Herde von Wunder Land e.V. ist gut versorgt. Sie lebt im Winter in einer großen Stallanlage und wird in den wärmeren Monaten etwa jede Woche auf eine andere Wiese im und rund um das Dorf gebracht. Seit 2021 haben die Tiere einen mobilen Weideunterstand. Der Weideunterstand ist ein umgebauter Autoanhänger mit einer praktischen Rampe und zwei ausklappbaren Flügeln. So sind die Tiere bei heißer Sonne und schlechtem Wetter besser geschützt. Wunder Land e.V. konnte den Bau des Unterstandes durch die Auszeichnung „Vereins des Jahres 2020“ im Bundesland Sachsen finanzieren. Die Herde genießt ihre Zeit im Wunder Land e.V. sichtlich, und es ist dem Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder zu verdanken, dass sie ein so glückliches und komfortables Leben führen können.

Die Ziele des Vereins sind die Erhaltung und Weiterentwicklung der traditionellen kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Der Hof beherbergt zusätzlich Pferde, Kaninchen, Schweine, Hühner, Enten, Gänse und Bienen. Das Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren schafft ein ausgewogenes Gesamtsystem, in dem nichts verloren geht – in der Landwirtschaft nennt man das „geschlossene Stoffkreisläufe“.

Jeden Herbst bekommen die Mutterschafe auf dem Hof Besuch von einem Schafbock, der von einem befreundeten Landwirt ausgeliehen wird. Während dieser Zeit haben die Mutterschafe nur Augen für den Schafbock, und im Frühjahr werden deshalb viele Lämmer geboren. Normalerweise bringt jedes Mutterschaf zwei Lämmer zur Welt, aber manchmal werden auch mehr geboren. Die Lämmer dürfen bis zum Sommer bei ihren Müttern bleiben, bevor sie zu einer kleinen Herde gebracht werden. Danach beginnen wir damit, die Mutterschafe zu melken und ihre Milch zur Herstellung von Käse und anderen Produkten zu verwenden.

Lämmerglück 2022:

Die Schafe waren noch nie so aufgeregt! – 7. Wachauer Schaf-Woll-Lenz in der Museumsscheune Kunaths Hof

Auf das Veranstaltungsbild klicken und mehr erfahren: