Unsere Backofengruppe und der Lehmbackofen auf Kunaths Hof an der Museumsscheune

Reicht ein Backofen für ein ganzes Dorf?

Unsere Vision – Backen wie in alten Zeiten, gemeinsam mit vielen Bewohnern und Interessierten. Ein Backofen aus Lehm, historisches Ambiente, gemütliche Sitzmöglichkeiten und ausreichend Platz zum Spielen für Kinder.

– Ein kleiner Mittelpunkt in unserem Dorf –

Unser Ziel ist es, an mindestens sechs Terminen im Jahr gemeinsam zu backen. Brot, Brötchen, Kuchen, Pizza, Christstollen und andere Leckereien werden die Gaumen der Teilnehmer erfreuen. 

Wir lernen von einander, tauschen Rezepte und testen neugierig die hervorragenden Backergebnisse. Der Austausch von Dorfneuigkeiten darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen.

Durch die Unterstützung eines erfahrenen Profibäckers, konnten wir im November 2020 mit unserer ersten und erfolgreichen Stollenbackaktion durchstarten. 

Nicht nur für unsere Vereinsmitglieder ist der Backofen ein großer Gewinn, auch bei öffentlichen Veranstaltungen können unsere Gäste die Backwaren, frisch aus dem Ofen genießen.

Wir laden Sie und alle anderen Interessierten zu unseren Backveranstaltungen ein, die Teilnahme ist kostenlos und jeder bringt seine fertigen Zutaten und Teige mit. Zu jedem Backtag gibt es ein Thema zu dem wir uns vorbereiten und austauschen. So wird meist alles gut gelingen.

Die Back-Spitze unserer WuLa-Backofengruppe: Uli der Organisator, Lars der Anheizer und Falk der Profibäcker und Spitzen-Ratgeber sorgen für tolle Erlebnisse. Der Gruppenkern besteht aus über zehn Begeisterten und vielen weiteren Teilnehmern.

Wie alles Begann - Von der Idee zu einer Vision - und zur Gemeinschaftsaktion

Der Bau des Lehmbackofens ist ein gemeinschaftliches Geschenk an unseren Vereinsvorsitzenden und Hofbesitzer Steffen. Zu seinem 60. Geburtstag suchten wir nach einem außergewöhnlichen Geschenk, an dessen Schöpfung sich viele beteiligen wollten. Die Idee zum Bau eines Lehmbackofens gab es schon früher, jedoch fehlte damals der richtige Standort.

Die über die Jahre voranschreitenden Sanierungsarbeiten am Kunathschen Hof sowie die allseits beliebte Museumsscheune boten die richtige Entscheidungsgrundlage. Die Örtlichkeiten waren perfekt, das Ambiente und die Infrastruktur ebenso.

Im Kreis unserer Vereinsfreunde gab es Matthias und Steffen, zwei Lehmbauer vom damaligen Lehm-Bau-Team. Wir schätzten, planten und kalkulierten das kühne Vorhaben zum Bau des Lehmbackofens.

Der Plan stand fest und wir sammelten Geld zur Anschaffung der Baumaterialien, die Arbeitsleistung wollten wir in Gemeinschaft stämmen.

Zu Steffens 60. Geburtstag überraschten wir ihn mit einem Gutschein zum Bau des

Ofens. Seine Freude war in den ersten Momenten nicht gerade überschwänglich, jedoch mussten wir ihm nur kurz den Plan erläutern und dann war er “Feuer und Flamme”.  Nach einigen Monaten hatten wir die meisten Grundbaustoffe zusammengetragen und die Bauarbeiten konnten beginnen. Der folgende Film zeigt einen Teil der Entstehungsarbeiten sowie die Einweihung und ersten Backergebnisse. Besuchen Sie unsere Webseite bald wieder, es folgen noch viele interessante Informationen. 

Video abspielen

DER OFEN BRENNT!

Am Sonntag den 12.September 2021 wird anlässlich des Tag des offenen Denkmals der Ofen angeheizt. Es wird viele frisch gebackene Leckereien geben! Erfahren Sie mehr über das Programm am Tag des offenen Denkmals in der Museumsscheune Kunaths Hof – Klicken Sie HIER

Besuchen Sie unseren virtuellen Rundgang der Museumsscheune Kunaths Hof

Im virtuellen Rundgang erfahren Sie viele interessante Details über die Geschichte des “Kunatschen Hofes” und die ausgestellten bäuerlichen Hilfsmittel, Werkzeuge und Maschinen. An verschiedenen Stellen finden Sie Videos von Veranstaltungen in der Museumsscheune und unseren Vereinsaktivitäten.