WUNDER LAND e.V. - ein tierisch lehrreicher Bauernhof

Der Verein Wunder Land e.V. in Wachau ist Heimat für rund 27 Pferde, fünf Esel, ein Lama, drei Kühe, Gänse, Enten und unzählige Hühner, Kaninchen, eine unberechenbare Schaf- und Ziegenherde, Hunde, Katzen und Schweine.

Unser im Jahr 1992 gegründeter Verein hat mittlerweile eine Mitgliederzahl von über 100 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Unser Ziel ist es Kinder und Jugendliche weg vom Handy, Fernseher und PC und stattdessen ins Freie zu locken. Ihnen sollen die Schönheit, aber auch die Verletzbarkeit der Natur und die Ursprünge der landwirtschaftlichen Produkte nahe gebracht werden, um sie für natürliche Grundkreisläufe, in die der Mensch als ein Teil integriert ist, zu sensibilisieren. 

Gleichzeitig möchten wir die durch die Begegnung von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen bei Spiel, Spaß und Sport, ökologisches Bauen, Biotopvernetzung im Rahmen der Landschaftsgestaltung und extensive Landnutzung, das „sanfte Reisen“ fördern. Durch die enge Zusammenarbeit mit Kleinwachau, dem Sächsischen Epilepsiezentrum Radeberg, können bei uns zweimal wöchentlich behinderte Menschen, unter der Anleitung ehrenamtlicher Mitarbeiter, auf dem Pferd einige Runden drehen. 

Im Sommer organisieren wir für Kinder und Jugendliche eine außergewöhnliche Ferienreise. Ein Abenteuerurlaub zu Pferd und Fahrrad in näher gelegene Naturparadiese unserer Region. Der Verein der etwas anderen Art, Erlebnis, Sport, Natur und Spaß, alles verbunden in einem Verein. Unser Verein, das Wunder Land e.V. in Wachau.

 

Vereinsfest 27 Jahre Wunder Land e.V.

Am Sonnabend dem 21. September ist es soweit, wir feiern 27 Jahre Wunder Land. Wir laden Sie herzlich ein, feiern sie mit uns und genießen die Show bei gutem Essen und Getränken.

HIER erfahren sie mehr.

Tag des offenen Denkmals - Museumsscheune Kunaths Hof | 08.09.19

Alljährlich am zweiten Septembersonntag findet deutschlandweit der Tag des offenen Denkmals statt. Wir öffnen an diesem Tag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Tore unserer Museumsscheune.

Zur Veranstaltung wird die Museumsscheune auf „Hochglanz“ gebracht. Unzählige Helfer bereiten die Veranstaltung vor, es werden rund 30 Kuchen gebacken, die historischen Gerätschaften auf dem Hof platziert, Unkraut gezupft, dekoriert und und und.

Am Verantsaltungstag erwarten dich interessante Vorführungen rund um das Thema „Innenputz im Lehmbau“ und das manuelle Herstellen von Butter. In der Scheune führt dich Hausherr und Projektleiter Steffen Jakob durch die detaillierte Auststellung alter Hilfsmittel, Maschinen und Werkzeuge des historisch-bäuerlichen Alltags.

Lass dich begeistern von der liebevollen Gestaltung und packe mit an beim Buttern. Zur Belohnung gibt es leckeren – selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Auf der Hofwiese kannst du mit unseren handzahmen Schafen, Ziegen und Eseln kuscheln.

Es wird ein schöner und interessanter Sonntag – komm vorbei – wir freuen uns auf dich, deine Familie und Freunde.

Das WunderLandTeam

Nominierung zum Sächsischen Bürgerpreis 2018

Quelle: www.freistaat.sachsen.de/Buergerpreis.htm

Zum achten Mal wird am 23. Oktober 2018 in der Unterkirche der Frauenkirche der Sächsische Bürgerpreis verliehen. Gemeinsam mit der Stiftung Frauenkirche Dresden und der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank würdigt der Freistaat Sachsen Vereine, Initiativen, Institutionen oder Einzelpersonen für ihren herausragenden Einsatz für die Gesellschaft, für Toleranz und für Demokratie.

Stellvertretend für die zahlreichen Menschen, die sich in Sachsen ehrenamtlich engagieren, werden in den insgesamt fünf Kategorien gesellschaftlich-soziales und kulturell-geistliches Engagement, Engagement in der Schule oder im Sport sowie in der Arbeit mit Flüchtlingen jeweils eine Person oder Initiative ausgezeichnet. Bestandteil der Auszeichnung durch die Stifter ist ein Betrag von 5.000 € für jeden Preisträger.

Die Vorschläge zur Nominierung reichen die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Vertreter aus den Bereichen Schule, Sport und Kirchen bei den jeweiligen Landräten beziehungsweise Oberbürgermeistern der kreisfreien Städte ein. Diese nominieren die Initiativen oder Personen, die dann gebeten werden, eine Projektbeschreibung an die Sächsische Staatskanzlei zu senden.

Daraufhin wählt eine unabhängige Jury die fünf Preisträger aus den nominierten Projekten, Initiativen und Einzelpersonen aus