Die Kuh des kleinen Mannes

Vor etwa 8.000 Jahren wurden Schafe als Nutztiere für die Menschen domestiziert. Hingegen der Traditionen vieler Länder wird in Deutschland das Schaf selten für die kommerzielle Milchgewinnung genutzt. Jedoch gibt es seit den 80`iger Jahren einen leicht aufsteigenden Trend. In schlechten Zeiten galt das Milchschaf als “Kuh des kleinen Mannes”. Trotz der geringen Nutzung der Schafsmilch in Deutschland wurde vor rund 300 Jahren die beste Milchschafrasse in Deutschland gezüchtet. Das Ostfriesische Milchschaf, es ist eine “Dreinutzungsrasse“ und besonders für kleine Höfe geeignet. 

Kleine Schafzucht im Wunder Land 

Derzeitig sind in unserem Wunder Land sieben Ostfriesische Milchschafe und 4 Mischlinge im Bestand. Unsere kleine Zucht betreiben wir seit Mitte der neunziger Jahre. Zu unserer Schafherde gesellen sich drei unserer fünf Esel, ein Lama und sechs Ziegen. Im Frühjahr 2018 wurden sechs männliche und fünf weibliche Lämmer geboren. In diesem Jahr werden alle Lämmer an befreundete Bauern abgegeben. 

Schafhaltung 

Ab Mai jeden Jahres beginnt der Austrieb unserer Herde, die Freude auf saftiges Gras ist jedes Jahr riesig groß. Wir beweiden mehrere Flächen in Wachau und im näheren Umfeld.  

In kurzen Abständen von ca. 5 Tagen bekommt unsere Herde ein neues Stück Land zum sorgfältigen Abgrasen. Unsere Weiden werden mit einem mobilen Wolfsschutzzaun umrandet. Zusätzlich erhält unsere verletzliche Schafherde kameradschaftlichen Schutz durch drei unserer Langohren. Esel bieten mit Ihrer Wehrhaftigkeit einen guten Schutz vor Raubtierangriffen. Täglich werden durch unsere FÖJler/innen, Bundesfreiwilligendienstler und Vereinsmitglieder die Koppeln kontrolliert. Hier geht es neben der optimalen Versorgung mit Wasser und ausreichenden Weidegrund auch um aktiven Wolfsschutz.

Wir begrüßen die natürliche Rückansiedlung des ehemals heimischen Wolfes, jedoch wäre ein Verlust in unserer Herde emotional nur schwer verkraftbar. Darum beugen wir vor und nutzen die uns möglichen Mittel zum Schutz unserer liebgewonnenen Tiere. Je nach Wetterlage und Weidequalität zieht im November oder Dezember unsere Herde zurück in unsere Stallanlage. Hier leben sie in einer großzügigen Laufbox gemeinsam mit den Ziegen, Lamas und Eseln. Im November 2017

Weitere Inhalte werden derzeit erstellt