Voltigieren

Voltigieren ist eine Sportart, bei der turnerische und gymnastische Übungen auf einem an einer Longe im Kreis galoppierenden Pferd ausgeführt werden.
Hierbei  wird das Interesse junger Menschen am Pferd mit einer vielseitigen Bewegungs-erziehung und der Förderung sozialer Kompetenzen verbunden. Die Kinder erlernen zum einen den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Partner Pferd. Zum anderen werden körperliche und motorische Fertigkeiten, vor allem Haltung, Rhythmus, Gleich-gewicht, Koordination und Konzentration geschult. Als Gruppensport (bis zu vier Volti-gierer gleichzeitig auf einem Pferd) werden dabei auch soziale Fertigkeiten wie Verantwortungsgefühl,  Einfühlungsvermögen, Vertrauen, Gemeinschaftssinn und Selbstständigkeit gefördert.

Das wichtigste Trainingsgerät im Voltigiersport ist das Geräteturnpferd, das ebenfalls einen Voltigiergurt trägt. Darauf können die Techniken und Bewegungsabläufe der Voltigierübungen intensiv trainiert werden, bevor sie auf dem sich bewegenden Voltigierpferd durchgeführt werden. Sehr oft ist Voltigieren Einsteigersport für das spätere Reiten. Es kann jedoch auch als selbstständige Sportart bis hin zum Leistungssport betrieben werden.

Voltigieren im Wunderland e.V.

Unsere Voltigiergruppe besteht aktuell aus 12 Mädchen im Alter von 6 – 16 Jahren. Immer freitags treffen wir uns in der Reithalle von 16 – 17.30 Uhr.

Unser Haupt-Voltigierpferd ist Paula Walpurga, eine braune Schönheit. Ihr zur Seite steht unser Schnuddel, ein Schwedisches Arbeitspferd.

Trainiert werden wir  von  Nancy, Heike und Peggy. Die „Ökos“ haben bei uns die Aufgabe, die Pferde an der Longe zu führen.

Das Training gliedert sich in verschiedene Phasen.  Zuerst laufen wir bis uns warm ist, dann kommt Gymnastik, anschließend wird am Muskelaufbau sowie an der Dehnungs-fähigkeit gearbeitet. Auf dem Geräteturnpferd (es heißt übrigens Paul) werden die Elemente von Pflicht und Kür geübt, um sie danach auf Paula oder Schnuddel zu probieren. Hauptsächlich voltigieren wir im Schritt, unsere Fortgeschrittenen üben auch im Galopp.  Am Ende des Trainings gibt es für die Pferde einen Apfel als Dankeschön und wir gönnen uns auch manchmal eine süße Stärkung…

Einmal im Jahr findet unser Volti-Wochenende statt, bei dem wir von Freitag bis Sonntag mal richtig Zeit haben, um an einer neuen Kür zu trainieren. Wir werden dabei rund um die Uhr von Helfern aus dem Verein mit Essen versorgt. Die Nächte verbringen wir im Schlafsack ebenfalls in der Reithalle. Es ist zum Ritual geworden, dass wir am Sonntag-nachmittag für unsere Freunde und Familien eine kleine Vorführung geben. Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen.

In den vergangenen Jahren haben wir uns auch an breitensportlichen Turnieren beteiligt. Dreimal erkämpften wir sogar schon den 1. Platz im Kürprogramm.

Habt Ihr Fragen zu unseren “Voltigruppe” oder wollt Ihr gern mitmachen, dann meldet Euch bei Nancy, Heike oder Peggy.

Hier seht Ihr ein paar Bilder vom Reittournier in Radeberg, 31.10.2013:

Comments are closed.